Der Fachbeirat

Projektteam und Fachbeirat auf der Abschlussveranstaltung (v.l.n.r. Maik Pohlmann, Markus Wirtz, Frank Happel, Arnulf Vosshagen, Rüdiger Jähne, Udo Vögeli, Sandy Doll, Andreas Böggering und Björn Süfke.)
Dr. Arnulf Vosshagen, verheiratet, zwei Kinder.

Dr. Arnulf Vosshagen

Psychologischer Psychotherapeut

Dr. Vosshagen hat langjährige Erfahrung in stationärer Suchttherapie als Therapeut und  leitender Psychologe sowie in der Öffentlichkeitsarbeit und Promotion zum Thema „Mann & Sucht“. Er ist  Autor zahlreicher Artikel zu diesem Thema, Referent der Fortbildungen "Männlichkeiten und Sucht" und Mitautor des gleichnamigen Praxishandbuchs herausgegeben von der LWL - Koordinationsstelle Sucht.

 

Andreas Böggering, 1971 in Bocholt geboren, verheiratet, zwei Kinder.

Andreas Böggering

M. Sc. Suchttherapie | Suchttherapeut KatHo NRW | Jungen- Männer- und Gewaltberater

Andreas ist seit 20 Jahren beim SKM Bocholt e.V. in der Suchtarbeit und der Suchttherapie tätig und ist nebenher freiberuflicher Life & Business Coach in eigener Praxis. Als Jungen- Männer- und Gewaltberater arbeitet er unter Anderem in der Beratung von Menschen mit Suchterkrankungen und deren Angehörigen sowie deren Behandlung und Vermittlung in stationäre Therapie. In der ambulanten Rehabilitation ist er als Einzel-, und Gruppentherapeut, als Fachreferent, sowie Mitarbeiter in unterschiedlichen Netzwerken und Gremien tätig. Seit 2015 arbeitet er außerdem im Bereich Krisen- und Gewaltberatung für Jungen und Männer sowie der Konzeptualisierung des Beratungsangebotes und als Leiter einer Gruppe von suchtkranken Männern. Neben den praktischen Tätigkeiten zählen zahlreiche Fortbildungen und mehrjährige berufsbegleitende Weiterbildungen zu seinen Erfahrungswerten.

Udo Vögeli, 1969 in Bonn geboren, Vater von zwei Kindern.

Udo Vögeli

Dipl. Sozialpädagoge | Gesprächspsychotherapeut | Traumatherapeut (Somatic Experiencing)

Udo ist Dipl. Sozialpädagoge und  Gesprächspsychotherapeut und seit 2009 in eigener Praxis tätig. Er ist außerdem Heilpraktiker (Psychotherapie), Entspannungspädagoge, Systemischer Coach (DGfC) und Traumatherapeut (Somatic Experiencing).

Seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem: Psychotherapie mit Einzelnen, Paaren und Gruppen, Arbeit mit Männern, Psychosomatik, Persönlichkeitsstörungen, abhängiges Verhalten, Identitätssuche, Begleitung im „Coming out Prozess“.

Mehr Informationen unter www.uvoegeli-therapie.de.

Rüdiger Jähne

Rüdiger Jähne

Dipl. Sozialpädagoge | Referent für Jungen- und Männerarbeit SKM Bundesverband | Jungen- Männer- und Gewaltberater

Rüdiger hat Soziale Arbeit in Münster studiert und 2007 und im Anschluss an sein Studium in verschiedenen Arbeitsbereichen hauptsächlich mit Jungs und Männern gearbeitet: in der Krisen- und Gewaltberatung für Jungen und Männer, in der Jugendgerichtshilfe, der aufsuchenden Kinder- und Jugendsozialarbeit, der ambulanten Erziehungshilfe und einer Inobhutnahmestelle für Jungen. 2012 hat er eine Weiterbildung zum Jungen-, Männer- und Gewaltberater gemacht, seitdem berät er Männer in verschiedenen Kontexten und arbeitet als Referent für Jungen- und Männerarbeit beim SKM Bundesverband.

Weitere Informationen unter www.echte-maenner-reden.de.

Björn Süfke, geboren 1972 in Lübeck, verheiratet, drei Kinder.

Björn Süfke

Männertherapeut | Buchautor

Björn hat Psychologie in Bielefeld studiert und seine Ausbildung in personenzentrierter Psychotherapie absolviert. Bereits seit zwanzig Jahren arbeitet er therapeutisch und beraterisch mit Männern und ist außerdem Autor mehrerer Bücher über das Mann (und Vater) sein.

Leseproben und weitere Informationen gibt es auf www.maenner-therapie.de.

Frank Happel (Bild: BKD)

Frank Happel

Projektkoordinator Partizipation Betroffener

Frank Happel engagiert sich im Arbeitskreis Männer und Sucht  im Fachausschuss Suchtselbsthilfe NRW. Er ist Projektkoordiantor des Projektes Partizipation Betroffener  des FAS NRW.

Das Projekt Partizipation Betroffener wird vom Blauen Kreuz in Deutschland für den FAS NRW vom 1. März 2018 bis zum 28. Februar 2021 durchgeführt. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Aktionsplans gegen Sucht NRW.

 

Das Projekt "Reine Männersache!?" - Suchthilfe in NRW wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Aktionsplanes gegen Sucht finanziert.