Fortbildungen im Rahmen des Projektes

Im Rahmen der Projektlaufzeit wurde die Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" entwickelt, erprobt und evaluiert. Wegen hoher Resonanz und sehr guten Evaluationsergebnissen hat die LWL-Koordinationsstelle Sucht die Fortbildung auch in ihr reguläres Fortbildungsprogramm integriert. Nähere Informationen sowie anstehende Termine finden Sie hier.

 

Rückblick der im Projekt durchgeführten Fortbildungen:

3. Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" in Münster

Vom 18. bis 20. Februar 2019 fand die dritte vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales geförderte Fortbildung  "Männlichkeiten und Sucht" in Münster statt. Gemeinsam mit Dr. Arnulf Vosshagen referierte diesmal Suchttherapeut und Jungen-/Männer- und Gewaltberater Andreas Böggering. Es wurden unterschiedliche Kernthemen der Männerarbeit aufgegriffen, welche den Teilnehmern mal in der Rolle des Gruppenleiters und mal aus Sicht des Klienten erfahrbar gemacht wurden. Die Teilnehmer konnten so in wechselnder Perspektive Erfahrungen in der praktischen Anwendung des Handbuchs "Männlichkeiten und Sucht" sammeln und sich mit möglichen Hürden und Besonderheiten in der Suchtarbeit mit Männern auseinandersetzen.

Aufgrund der hohen Nachfrage auf die begrenzten Plätze fand, ausgerichter von der LWL-Koordinationsstelle Sucht, eine weitere Fortbildung zum Selbstkostenpreis vom 08. bis 10. April 2019 statt.

Den PDF-Flyer zur Fortbilung öffnen.

 

2. Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" in Haltern am See

Am 23. November endete die zweite Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" mit 12 Teilnehmern im Koenzgen Haus, Haltern am See. Mit den Referenten Dr. Arnulf Vosshagen und Udo Vögeli erprobten sich die Teilnehmer in der praktischen Anwendung unterschiedlicher Methoden zu Kernthemen männerspezifischer Suchtarbeit und lernten anhand des Handbuchs "Männlichkeiten und Sucht" die theoretischen Hintergründe kennen.

Vor allem potentielle Konfliktthemen wie Gewalt oder Sexualität und mit ihnen verbundene Hürden im Arbeitsalltag standen dabei im Fokus. Die Teilnehmer lernten sowohl die Perspektive des Gruppenleiters, als auch die des Klienten kennen und erhielten Gelegenheit, die erlernten Arbeitsweisen unter Berücksichtigung des jeweiligen Settings und möglichen Gruppendynamiken zu reflektieren.

1. Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" durchgeführt

Vom 03. bis 05. September 2018 fand im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen die erste Fortbildung "Männlichkeiten und Sucht" statt. Gemeinsam mit den Referenten Dr. Arnulf Vosshagen und Rüdiger Jähne lernten die Teilnehmer anhand des gleichnamigen Praxishandbuchs das Themenfeld männerspezifischer Suchtarbeit intensiv kennen. Neben den theoretischen Hintergründen konnten vor allem auch praktische Methoden und Herangehensweisen ausgiebig erprobt und angewandt werden.